07.11.2013, 10:06

Kahle Wand wird zum bunten Graffiti-Dschungel

Nürtinger Kunsttherapiestudenten bemalen Wand mit Menschen mit Behinderung

Gorillas, Vögel, Schlangen – verschiedenste Tiere aus dem Dschungel - strahlen einem seit der letzten Oktoberwoche an einer Außenwand bei der Behinderten-Förderung-Linsenhofen e. V. an. Ein Kooperationsprojekt mit den beiden Nürtinger Kunsttherapiestudenten Elisa Graf und Benny Kropp und der Einrichtung verschönern diese Wand.

Auf über 150 Quadratmetern Gebäudewand erstrahlt nun ein lebendiger Dschungel. Man muss wissen, dass die Grundstücksgemeinschaft Riempp mit einer ihrer Außenmauern direkt an das Grundstück der Behinderten-Förderung angrenzt. Da der Putz besagter Wand schon seit einiger Zeit bröckelte und sehr triste aussah, sprach BFL-Geschäftsführer Thomas Fick mit BFL-Vorstandsmitglied Jutta Riempp von der angrenzenden Firma. Gewollt war mit künstlerisch begabten und interessierten Menschen mit Behinderung, die in der Werkstatt arbeiten, die Wand mit Graffiti künstlerisch zu gestalten. Die Grundstücksgemeinschaft Riempp ließ dazu die Wand von dem Oberboihinger Stuckateurbetrieb Scheerer verputzen, die das Gerüst extra länger zum Besprühen der Wand stehen ließ. Wir möchten uns nochmals ganz herzlich bei der Firma Scheerer für ihre tolle Arbeit und ihre Geduld bedanken.
Als die Sprühaktion losging, waren alle Menschen mit Behinderung noch etwas zögerlich mit dem Sprühen, doch durch das Vorzeichnen der Linien der beiden Studenten, haben sie sich schnell inspirieren lassen und alle Motive im Nu kunterbunt und individuell gestaltet.
Die Farben trocknen relativ zügig nach dem Aufsprühen, so verläuft die Farbe nicht und man kann sie mehrfach übermalen, so dass kleine Farbfehler im Handumdrehen  behoben werden können. Nach nur vier Tagen hatte sich die Hauswand mit der Unterstützung von sieben Menschen mit Behinderung in einen Dschungel verwandelt. Zum Abschluss gab es noch eine kleine „Dschungel-Feier“ direkt vor der fertigen Wand, wozu sich auch Renate Riempp von der Grundstücksgemeinschaft Riempp und Joachim Scheerer vom Stuckateurbetrieb gesellten und mitfeierten.
Einen herzlichen Dank nochmals allen Firmen und Beteiligten für ihr Engagement. Es war für alle Mitgestalter ein tolles Erlebnis.   

 

Seite drucken
Diese Seite drucken
Schriftgröße
+ -
Spendenbarometer

Für den Neubau
der Werkstatt in Frickenhausen

600.000 Euro
504.833 Euro